Unsere Sonderkurse

Sommerferien 2022

Sommerferien klingt erst mal gut! Wenn nicht nach zwei Tagen die üblichen Fragen kämen: „Wann sind wir daaaaa?“, „Mir ist langweilig!“, „Meine Schwester ist doooof!“ So weit die ersten Reaktionen der Kinder.


Aber auch die Erwachsenen würden gerne mal was anderes, etwas außerhalb des Normalen, etwas „Mutiges“ machen. Wie wär’s mit einem Intensiv-Kreativkurs? Hier sind die Lösungen:

Kunst Intensivkurs

Kinder und Jugendliche

• Thema: Portrait

• Uhrzeiten: 12 – 18 Uhr (Verlängerung bis 21 Uhr möglich)

• inclusive Mittagessen und Material

• 5 Tage 21.08 – 25.08.2022

Unser Intensivkurs bietet fünf Tage in denen du dich voll und ganz auf malen, zeichnen und die Kunst konzentrieren kannst.

Zeit genug um größere Projekte zu wagen und mal so richtig in ein Thema einzutauchen. Dieses mal wird es rund um’s Portrait gehen.

Wie viele Farben die Haut wohl haben kann? Wie kannst du mehr Charakter in deine Arbeit bringen? Schonmal ein Selbstbildnis probiert?

Und wer ist der englische Portrait-Künstler Lucien Freud?

Ob du noch unsicher an die Hand genommen gehörst, oder nur den Stoß in die richtige Richtung brauchst, hier ist der passende Ort.

(Und wenn gar nichts mehr geht einfach mal hinsetzten, durchatmen und warten bis Chefkoch Tomas in der Küche fertig ist).

Jugendliche und Erwachsene

• Thema: Portrait

• Uhrzeiten: 12 – 18 Uhr (Verlängerung bis 21 Uhr möglich)

• inclusive Mittagessen und Material

• 5 Tage 01.09. – 05.09.2022)

Selfies kann jeder! Aber ein Selbstportrait, oder das selbst gemalte oder gezeichnete Bild eines anderen Menschen hat schon einen ganz anderen Stellenwert.

In unserem Intensivkurs lernen Jugendlich (ab 14 Jahre) und Erwachsene in 5 arbeitsreichen und doch vergnüglichen Tagen einige der Geheimnisse der Portraitkunst kennen. Von der ersten schnellen Skizze bis zum fertigen Ölbild am Ende nehmen sie alle Schritte durch, sodass sie mit einem selbstgemalten Selbstportrait oder dem Abbild eines anderen Teilnehmers des Kurses nach dieser Woche heimgehen werden.

Zwischendurch gibt es ein leckeres Essen (übrigens vegetarisch!) und jede Menge interessanter Einblicke in die Geschichte des Portraits.

Ein Kurs – ein Tag

Malen im Botanischen Garten

In der Nähe der Blutenburg und dem Nymphenburger Park liegt einer der schönsten Gärten Münchens: Der Botanische Garten. Dort werden etwa 16.000 Pflanzenarten auf rund 21 Hektar Fläche kultiviert. In der Schausammlung der über 4.500 Quadratmeter großen Gewächshäuser haben Pflanzen feuchttropischer Gebiete, kühltropischer Bergwälder und Wüsten ihren Platz. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1914 ist er ein wahres Paradies für das Zeichnen und Aquarellieren von Pflanzen jeglicher Art und Provenienz.

Der Kurs bietet Platz für maximal 10 Personen.


Zeichnen in der Glyptothek

Die Glyptothek im Kunstareal München ist ein unter Ludwig I. errichtetes Museum für die Sammlung antiker Skulpturen und wurde von 1816 bis 1830 nach Plänen Leo von Klenzes am Königsplatz in München errichtet.

Ein Großteil der Sammlung geht auf die Sammelaktivität Ludwigs I. zurück. Hauptwerke der Sammlung sind vor allem der Barberinische Faun, die sogenannte Trunkene Alte, aber auch der Knabe mit der Gans. Dieses Museum bietet ideale Voraussetzungen für den Zeichner, kann er doch in aller Ruhe sein „Opfer“ aussuchen, von allen Seiten begutachten und dann zeichnen. Die Glyptothek ist das einzige Museum Münchens, das Künstler nicht nur gerne bei der Arbeit in seinen Räumen sieht, sondern sogar in allen Ecken kleine Hocker zum stressfreien Arbeiten zur Verfügung stellt. Eine besondere Erwähnung verdient das Café in Mittelteil, das fabelhafte Kuchen und Sandwiches bietet.

Der Kurs kann von maximal 10 Personen gleichzeitig besucht werden.



Eine Nacht – ein Kurs

Die Nacht des Malens –

Die Stimmung der Nacht


Manchmal wacht man in der Nacht für einen kurzen Moment auf und stellt fest, dass alles in ein eigenartiges Licht getaucht ist. Fast schon malerisch, wie leer die Straßen draußen sind, wie die Laterne scheint, wie die Bäume schwarz erscheinen vor einen tiefblauen Himmel. Aber wenn man den Fotoapparat zückt, bleibt von alle dem fast nichts mehr übrig, fast so als hätte man sich alles erträumt.

Während der Nacht des Malens ist unser Atelier von 22 Uhr bis 2 Uhr geöffnet und bietet die einmalige Gelegenheit sich der Nacht auszusetzen.

Ob mit einen Zeichenblock vor den Fenster oder auch mit der Staffelei unter den Himmel… wir sind gespannt was die Nacht uns wohl bringen wird!